Kurzgeschichten als MP3s

Picaper, Jean-Paul

1938 in einer Familie von Bauern und Handwerkern der französischen Pyrenäen geboren. Studium der Germanistik und der Politikwissenschaft in Bordeaux, Berlin und Paris. Er entschied sich Ende 1963 für ein Leben in Berlin als politische Herausforderung, wo er zunächst als Assistent für Politikwissenschaft (DDR-Experte) arbeitete, seine Wehrpflicht bei der französischen Schutzmacht absolvierte und diese bewegten Jahre zuletzt als habilitierter Assistenzprofessor für Politikwissenschaft an der FU Berlin miterlebte.

Ab 1977 wechselte er den Beruf und war 26 Jahre lang bis 2003 Deutschlandkorrespondent der französischen Tageszeitung „Le Figaro, zunächst in Bonn und Berlin und ab 1999 wieder voll und ganz in Berlin. Er lebt jetzt als freier Journalist und Schriftsteller in Straßburg und in Berlin. Er ist Deutschlandkorrespondent der renommierten außenpolitischen Zeitschrift „Politique Internationale“ (Paris) Er hat den deutsch-französischen Verlag „Editions DiversGens“ gegründet. Mit seinen in Frankreich zu Bestsellern gewordenen Büchern „Enfants maudits“ (deutsche Übersetzung 2005 im Piper Verlag unter dem Titel „Die Kinder der Schande“) und „Le Crime d’aimer“ (Liebe als Verbrechen – noch nicht ins Deutsch übersetzt) machte er einem breiten Publikum das Problem der Kinder des Krieges, und zwar der in Frankreich geborenen Kinder von deutschen Wehrmachtssoldaten und französischen Frauen und der im Deutschen Reich geborenen Kinder von französischen Kriegsgefangenen und Fremdarbeitern mit deutschen Frauen bekannt (Artikel aus dem Berliner „Tagesspiegel“ anbei).

Picaper wurde mit dem europäischen und dem französischen Verdienstorden und mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, und war dreimal Träger des deutsch-französischen Journalismuspreises und 1. Preis für Dichtung des Kulturvereins „Renaissance Aquitaine“. Sein Interviewbuch mit Otto von Habsburg „Le nouveau défi européen“ wurde am 28. Januar 2008 vom „Nouveau Cercle de l’Union“ in Paris preisgekrönt.

Seit dem Erscheinen seines ersten Buches „Kommunikation und Propaganda in der DDR“ (Auszüge aus seiner Habilitationsschrift 1976 im Verlag Bonn Aktuell / zwei Auflagen), das als Lehrbuch in Hochschulen und Bundeswehrakademien verwendet wurde, hat Picaper in deutscher oder (und) französischer Sprache 22 Bücher verfasst. Die jüngsten von ihm veröffentlichten Bücher waren: „Die Verleumdungs- AG“, Edition Q, Berlin, 2002; „Die Kinder der Schande“, Piper Verlag, München, 2005 ; in französischer Sprache: „Enfants maudits“, Verlag Editions des Syrtes, Paris, April 2004, „Le Crime d’aimer“, ebenda April 2005; „Angela Merkel. Une chancelière à Berlin“, Verlag Gawsewitch Editeur, Paris, November 2005 (aktualisierte Neuauflage 2009) ; « Le nouveau défi européen», Dialoge mit Otto von Habsburg über die Zukunft Europas, Verlag Fayard, Paris, März 2007; « Nicolas Sarkozy und die Beschleunigung der Politik » (Gollenstein, 2008) ; « Opération Walkyrie. La Résistance allemande contre Hitler » (L’Archipel, 2009) ; « Berlin-Stasi », (Verlag Syrtes, 2009).

Die MP3s des Autors:

Jean-Paul Picaper

Regine

ZIP (44,1 MB)
Download